Shaolin Wushu Darbietung

Shaolin Wushu ist einer der ältesten und berühmtesten Stile von Wushu / Kungfu.
Der Ursprung ist der Shaolin-Tempel in der Provinz Henan in China.
Shaolin Wushu verbindet sowohl den Zen-Buddhismus (Chan, oder ?) als auch die Kampfkunst (Quan, oder 􀀁), die von Shaolin-Mönchen vereinheitlicht werden.

Shaolin Wushu lässt sich grob wie folgt beschreiben:

Grundlegende Fähigkeiten, die die Ausdauer, die Flexibilität und das Gleichgewicht des eigenen Körpers verbessern und die eigenen Fähigkeiten verbessern.

Power-Fähigkeiten (auch bekannt als Qigong), eine Form der Meditation durch verschiedene Übungen.

Kampffertigkeiten (auch bekannt als Quan fa): Dazu gehören verschiedene Kampf-Stile und Methoden, wie z.B mit bloßen Händen oder mit Waffen, sowie kombiniert.

Ein populäres Sprichwort in der chinesischen Folklore lautet: "Alle Kampfkünste unter dem Himmel stammen von Shaolin", was den starken Einfluss von Shaolin Wushu auf die Kampfkünste bedeutet.

12. - 21. Oktober 2018 am Dillmann-Gymnasium in Stuttgart
instagramfacebook-official